iserv g frogblog g quitim g quical g quimea g quicon g quiill g



StartSlide05

headerlarge 02

Neue Telefonnummer

Das Gymnasium Grootmoor hat eine neue Telefonnummer:

040 / 428 93 52 - 0

Kalender

Keine Termine

LA Wk II

  das starke Leichtathletik-Team (es fehlen Alex, Artin und Max)

Eine Woche nach dem Regionalentscheid trafen sich die Leichtathletik-Mannschaften der Wk II und Wk III zur Hamburger Meisterschaft. Wie in den letzten Jahren war ein Grootmoor-Jungenteam am Start, dass sich Hoffnungen auf einen Medaillenplatz machte.

Den Auftakt machte das Speerwerfen; Max (34,01m) und Corvin (31,31m) zeigten gleich im 1.Versuch, dass hier mit dem Grootmoor zu rechnen ist. Max verbesserte sich im 2. Versuch auf Tagesbestweite von 34,64m und so führte das Team nach dem Speerwurf mit 1024 knapp vor Fifa. 

Im Sprint über 100m lief es ganz gut; Finn mit 12,20sec und Artin mit 12,47sec blieben im geplanten Bereich; allerdings bei einer Siegerzeit von 11,47sec musste man gut 100Pkt auf FiFa und das Walddörfer Gym. abgeben.

Im Weitsprung schafften Henrik (5,42m) und Finn (5,33m) nicht ganz die selbstgesteckten Ziele, aber Artins 5,55m taten der Mannschaft gut, auch wenn das FiFa hier wieder zwei 6m-Springer aufgeboten hatte und sich immer mehr vom Grootmoor und Walddörfer absetzte.

Im 800m Lauf dominierte dann das Walddörfer Gymnasium. Nach einer ersten 400m Runde von 61,5sec rechneten viele mit einem Einbruch des Läufers, aber er konnte das Tempo halten und holte sich in starken 2:11 den Sieg. Alexander, Alex und Finn liefen im Mittelfeld und konnten mit Zeiten von 2:19 bis 2:22 ihre Leistungen aus dem Regionalentscheid verbessern, aber die Mannschaft rutschte nun hinter Fifa und das Walddörfer auf Platz 3 ab. Der Vorsprung auf Bergedorf und Platz 4 betrug aber schon über 350Pkt.

Im Hochsprung hieß es dann bei 1,48m zittern, denn sowohl Alex als auch der mit Oberschenkelproblemen kämpfende Henrik schafften ihre Anfangshöhe weder im 1. noch im 2. Versuch. Im 3. Versuch zwangen sich aber beide über die Höhe, so dass die Mannschaft neben Moritz nun auch den 2. Springer in der Wertung hatte. Alex und Henrik schafften dann auch noch die 1,56m, doch dann musste Henrik verletzungsbedingt passen. Moritz schaffte 1,64m und riss wie in der Vorwoche die nächste Höhe bei 1,68m ganz knapp. 

Im Kugelstoßen lief dann wieder alles bestens; Boris mit 11,59m und Max mit 11,18m sorgeten für den zweiten Erfolg in einer Disziplinwertung. Allerdings lag man bereits gut 400Pkt hinter FiFa und gut 100Pkt hinter dem Walddörfer Gymnasium zurück. Der Vorsprung auf Bergedorf war auf über 600Pkt angewachsen.

Nun standen die Staffeln an, in denen nach Henriks Verletzung und 2 morgentlichen krankheitsbedingten Absagen nun improvisiert werden musste. Finn, Artin, Alexander und Corvin wollten noch einmal auf Platz 2 angreifen und riskierten zu viel; Wechsel 2 misslingt und das Staffelholz kullert über die Bahn. Nun mussten es also Moritz, Alex, Finn und Boris irgendwie richten; noch nie war einer des Quartetts Staffel gelaufen also Motto: Hauptsache durchkommen. In gut 54 sec. gelang dieses, doch dann der Schock; die Staffel wurde nachträglich disqualifiziert, weil ein Läufer die Bahn nach innen verlassen haben sollte. Entsetzen bei allen; Zweifel blieben, doch Widerspruch zwecklos, denn ohne Videobeweis gilt hier natürlich die Aussage des Wechselrichters und somit kam das Grootmoor statt mit möglichen 1200 Pkt mit 0 Pkt aus dem Staffelrennen heraus und büßte damit alle Chancen auf die Medaillenplatzierung ein.

Geknickt gingen alle nach Hause, aber eigentlich zu unrecht, denn in 6 Disziplinen hatte das Team, das nur mit Max einen "echten" Leichtathleten besitzt, gezeigt, dass sie in allen Disziplinen die geplante Leistung erreicht oder übertroffen hatten, in zwei Disziplinen sogar alle anderen Schule geschlagen hatten. Natürlich hatte man vielleicht auf den einen oder anderen positiven Ausreißer nach oben gehofft, aber für den Gesamtsieg hätte es trotzdem nie gereicht; die Bronzemedaille wäre ein schöner Lohn gewesen, aber man hat sie eben leider selbst in Form des Staffelholzes fallen gelassen.

Leider verlassen nun altersbedingt fast alle das Team, vielleicht melden sich aber auch nächstes Jahr wieder 10-12 Schüler der Jahrgänge 2002 -2004 bei Herrn Pauck, die als Team dann beweisen wollen; am Grootmoor läuft´s auch in der Leichtathletik.

 

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzerklärung