iserv g frogblog g quitim g quical g quimea g quicon g quiill g



StartSlide05

headerlarge 02

Neue Telefonnummer

Das Gymnasium Grootmoor hat eine neue Telefonnummer:

040 / 428 93 52 - 0

Kalender

11. Jun. 2018
Betriebspraktikum Jg 9
25. Jun. 2018
Kennenlernnachmittag neue 5. Klassen
18. Jun. 2018
Sozialpraktikum Jg 10
26. Jun. 2018
Leichtathletiktag Jg 5-8
26. Jun. 2018
Profiltag S2
26. Jun. 2018 um 19:00
Schulkonferenz
27. Jun. 2018 um 15:00
Abiturentlassungsfeier im Forum Rahlstedt
28. Jun. 2018
Percussion-Workshop 6a, Elbphilharmonie
29. Jun. 2018
Bewerbungstraining Assessment Centre S2

Am 26. Juni fand die 2. Runde von DialogP an unserer Schule statt. Die Schülerinnen und Schüler aus den PGW-Profilen der 12. Klassen befragten sechs Politiker aus der Hamburger Bürgerschaft zu den folgenden Themen:

Soll sich Deutschland -z.B. im Syrienkonflikt - militärisch stärker engagieren? 

Sollen politische Großveranstaltungen wie der G20-Gipfel in Hamburg auch zukünftig stattfinden?

Soll legale Sterbehilfe ermöglicht werden?

Sollen Mittel für die Polizei in Hamburg aufgrund der inneren Sicherheit und der anhaltenden Terrorgefahren erhöht werden?

Sollen die Programme zur Integration in Hamburg ausgeweitet werden?

Solll Hamburg zum Abizur nach 9 Jahren zurückkehren?

 

DialogP 06

Als Gäste waren mit dabei:

Dr. Joachim Körner (AfD), Lars Pochnicht (SPD), Michael Kruse (FDP), Dennis Thering (CDU), Martin Dolzer (DIE LINKE) und Ulrike Sparr (GRÜNE),

Durch das Verfahren des Speeddating konnten die Schülerinnen und Schüler die Argumente aller Abgeordneten sammel und gegeneinander abwägen. Es wurden Pro- und Kontraargumente gesammelt und zum Abschluss der Veranstaltung abgestimmt. Dabei ergaben sich folgende Abstimmungsverhältnisse:

Soll sich Deutschland -z.B. im Syrienkonflikt - militärisch stärker engagieren?

Abstimmung: Pro: 15  Kontra: 18

Sollen politische Großveranstaltungen wie der G20-Gipfel in Hamburg auch zukünftig stattfinden?

Abstimmung: Pro: 17  Kontra: 16

Soll legale Sterbehilfe ermöglicht werden?

Abstimmung: Pro: viele  Kontra: wenige

Sollen Mittel für die Polizei in Hamburg aufgrund der inneren Sicherheit und der anhaltenden Terrorgefahren erhöht werden?

Abstimmung: Pro: viele  Kontra: wenige

Sollen die Programme zur Integration in Hamburg ausgeweitet werden?

Abstimmung: Pro: sehr viele Kontra: kaum jemand

Solll HAmburg zum Abizur nach 9 Jahren zurückkehren?

Abstimmung: Pro: 12  Kontra: 22

 

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzerklärung